Alte Bilder aus dem Hotel Rübezahl


Rübezahls alpiner Logenplatz in königlicher Nachbarschaft!

„Griaß di“ und willkommen in königlich-alpinem Umfeld – auf Augenhöhe mit den herrlichen Bergen zwischen Allgäu und Ammergebirge.

Die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zum Greifen nah.
Hier zwischen Schwangau und Füssen kannst Du in vollen Zügen genießen – Sommer und Winter ist die Rohrkopfhütte der besondere Platz für Wanderer und Winterfreunde.
Du verliebst Dich auf den ersten Blick von der Panoramaterrasse in das Meer aus Bergen und Seen.

Wir freuen uns auf Dich 

Dein Rohrkopfhütten-Team und Familie Thurm

PS: Auf über 1.000 Meter ist man im Allgäu auf Du und Du


Öffnungszeiten:

von 9:30 - 18 Uhr
Dienstag Ruhetag
Donnerstag Hüttenabend von 10:30 bis 22 Uhr
 


Was Dich erwartet

Eine Berghütte in dieser Lage ist einfach zum Verlieben, so oder so.
Bei uns mit urigen Details aus dem Allgäu.
Mit alpinen Accessoires als Hingucker.
Und mit Speisen und Getränken, die dem Gaumen verraten:
 
DU bist mitten in den Bergen, deftig, urig, gut und einfach echt. 


Webcam von der Rohrkopfhütte

Der Traum-Ausblick von unserer Berghütte. Im Tal zusehen sind die Schlösser Neuschwanstein, Hohenschwangau und der Schwangauer Alpsee.
Absoluter Tipp: Diese Aussicht selbst genießen. In der Realität ist er noch viel schöner!
Rohrkopfhütten Webcam, Füssen im Allgäu


Webcam vom Tegelberghaus

Zu sehen ist der nordwestliche Blick vom Tegelberghaus 1707m auf dem Tegelberg hinab ins Tal. Auf der linken Seite liegt Füssen, weiter rechts ist der südliche Teil des Forggensees, der im Winter nicht befüllt ist. Im unteren Teil ist Schwangau zusehen, das Dorf der Königsschlösser.

Webcam Tegelbergbahn
Weitere Webcams von der Umgebung findest du unter Allgaeu-Cam.


Wandertipps zur Rohrkopfhütte, die Berghütte im Allgäu


Gehst Du gern Schritt für Schritt bergan - der „Schutzengelweg“ führt Dich unweigerlich durch blühende Almwiesen zur Rohrkopfhütte.
Schwebst Du lieber nach oben? Dann findest Du das große Freiluftkino von der Tegelbergbahn bis hinunter zur Hütte auf Schritt und Tritt.

Wandertipps zu uns

Von der Talstation über den Schutzengelweg 

Gehzeit:                                     ca. 1 Std.
Start:                                         Talstation
Höhenunterschied:                      ca. 500 m


Man startet an der Talstation des Tegelbergs (Parkplätze gegen Gebühr vorhanden). Der Schutzengelweg beginnt links von der Sommerrodelbahn. Zu Beginn geht’s durch ein Waldgebiet. Auf dem Weg zur Hütte kommst Du an tollen Aussichtspunkten mit Blicken auf das Alpenvorland vorbei. Durch verschiedene Schautafeln ist der Weg sehr interessant und informativ gestaltet. Dabei spielen die Römer und die Königsfamilie ebenso eine Rolle wie die wirtschaftlichen Verhältnisse in früheren Zeiten. An der Rohrkopfhütte angekommen kannst Du sich vom Aufstieg erholen und dich mit einem kühlen Bier, einer zünftigen Brotzeit und der tollen Aussicht belohnen!


Abstieg von der Bergstation zur Rohrkopfhütte

Gehzeit:                                      ca. 45-60 Min.
Start:                                          Tegelberghaus
Höhenunterschied:                         ca. 560 m

Mit der Gondelbahn geht es ab nach oben zur Bergstation. Dort ist ein toller Aussichtspunkt, im Sommer kann man den Gleitschirmfliegern beim Starten zusehen. Aus der Bergstation heraus und dann gleich nach rechts abbiegen. Nach ca. 5 Minuten wird ein kleiner Sattel erreicht. Von hier führt der Weg in 5 Min. im Zickzack in einen größeren Hang hinab, dort rechts abzweigen ins Grüble. An der unteren Ende des Grübles halblinks durchqueren und in die Almböden des Ilgemösle hinunter wandern. Man kommt dann an die Rohrkopfhütte, welche man schon von weitem sehen kann.

 

Von der Pöllatschlucht über die Marienbrücke auf den Tegelberg zur Rohrkopfhütte

Gehzeit:                                 ca. 4 Std.
Start:                                     Gipsmühle
Höhenunterschied:                  ca. 900 m

Der Einstieg beginnt bei der Gipsmühle in die Pöllatschlucht. Entlang an den rauschenden Wasserfällen geht es über Eisenstege und gut ausgebaute Wege, teilweise mit Steinstufen, die Schlucht hinauf bis zur Marienbrücke. Die Brücke ist als toller Aussichtspunkt für Schloss Neuschwanstein bekannt. Richtung Bergstation windet sich ein schmaler Pfad in engen Serpentinen hinauf. Der Weg wechselt dann zur Südseite der Bergflanke und wieder zurück. Später trifft dieser auf den gelben Wand-Steig, und führt dann zu den letzten 100 Höhenmetern auf den Verlauf der Skipiste in Richtung Grüble. Von dort aus geht es auf dem neuen Weg rechts oberhalb der Hauptabfahrt in Serpentinen zur Rohrkopfhütte.

Trittsicherheit gutes Schuhwerk sowie gute Kondition erforderlich!

Kontaktformular

  
Persönliche Angaben

 

Anschrift

 

Wünsche