Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!, Bild 1/5
Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!, Bild 2/5
Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!, Bild 3/5
Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!, Bild 4/5
Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!, Bild 5/5

Auf der Alm da gibt´s reichlich Sünde!

Es ist ein Logenplatz der Extraklasse: Wir sitzen in luftiger Höhe und genießen einen der grandiosesten Ausblicke über die Allgäuer Bergwelt. Neben uns der Tegelberg, zu unseren Füßen die Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Und hinter uns duftet es verführerisch: nach alpinen Köstlichkeiten… 

WAS DARF‘S SEIN?

„Am besten nehmt ihr die Kässpatzn, die Spätzle machen wir übrigens jeden Tag frisch von Hand!“ Der unverkennbare Allgäuer Akzent gehört dem Hüttenwirt.  „Hier auf über 1.000 Metern ist man übrigens per Du“, lächelt er und zeigt uns sein Reich: eine kleine, gut durchorganisierte, blitzsaubere Küche. „Die Produkte, die wir verarbeiten, kommen alle von hier und wir machen fast alles selbst. Donnerstags haben wir übigens Hüttenabend und im Sommer ein Grillbüffet“, strahlt er.

EINFACH URIG

Die Mitarbeiter auf der Rohrkopfhütte haben einen der wohl schönsten Arbeitsplätze Deutschlands und auch besondere Gäste: „Ich merke immer wieder, dass die Leute auf dem Weg hierher ihre Sorgen unterwegs verlieren und entspannter sind.“ Das mag sicherlich an dem königlich-alpinen Ambiente liegen, aber ganz sicher auch an der wunderbar ehrlichen und guten Küche. Hotelgäste mit Verwöhnpension haben es ganz besonders gut: Sie können auf der Hütte essen oder auch frühstücken. Himmlisch!