Das Gams & Gloria wird erwachsen , Bild 1/1

Das Gams & Gloria wird erwachsen

Viel Herzblut war schon immer Triebfeder des laigeren Gourmetrestaurants im Hotel Das Rübezahl. Nach insgesamt 3 Jahren gesammelter Erfahrung im Gepäck war es nun Zeit zu rekapitulieren und nochmals Alles zu hinterfragen. Dabei war die einhellige Meinung: Man hat doch wirklich viel richtig gemacht! Beste Rezensionen auf allen bekannten Bewertungsportalen, gefeiert von den renommierten Restaurantkritikern, Abend für Abend glücklich-zufriedene Gäste und Spaß macht es auch noch weiterhin.

Dennoch sollen diese tollen Ergebnissen nicht Grund für Stillstand sein. Weiterentwicklung und stete Kreativität ist hier die Devise. Daher öffnet sich der bisherige rein-alpine Küchenstil der Weltküche und vereint Gutes mit Gutem: Traditionelle Alpenküche mit Eindrücken von Reisen in ferne Länder. Das Ziel: Begeisterung, Überraschung und noch mehr Spaß am Genuss. Denn der Alpenraum ist und war seit jeher Schmelztiegel der (Ess-)Kulturen, des Handels mit fernen Ländern und Ort innovativer Zusammenarbeit.

Alpine Produkte und Kochfertigkeiten werden mit dem Aromenspiel von exotischen Ländern zu unerwarteten kulinarischen Kreationen verwoben. Diese kosmopolitischen Gerichte sind Zeugnis einer neuen und unverkennbaren Küche der Alpen – weltgewandt, unerwartet und weiterhin heimatverliebt. 

Übrigens! Das Gams & Gloria ist Teil einer neuen Art von Gourmetrestaurants: Ohne antiquierter Regeln, zugeschnürten Dresscodes oder der Angst „nicht satt zu werden“ sondern mit umso charmanterem Service mit Witz, viel Lebensfreude und Spaß bei der Sache. Wir wollen eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, das heißt Wellness für den Gaumen bieten und ein Rückzugsort vom Alltäglichen sein: Hurra die Gams!