Der Mann mit Spirit, Bild 1/5
Der Mann mit Spirit, Bild 2/5
Der Mann mit Spirit, Bild 3/5
Der Mann mit Spirit, Bild 4/5
Der Mann mit Spirit, Bild 5/5

Der Mann mit Spirit

Er denkt nicht in Zutaten. Sondern in Konsistenzen und Geschmacksnoten. „Ich versuche immer, auf natürliche Weise das erotische Spiel zwischen einer natürlichen Creme und dem eigentlichen Produkt zu schaffen.“

Christian Wellischs Ziel: Geschmacksknospen zum Jubilieren bringen. „In meinem Kopf habe ich Tausende Rezepte“, lächelt er.

UNGEAHNTES ENTDECKEN

„Eigentlich bin ich gelernter Koch und habe mir hin und wieder in Bars etwas dazuzuverdient“, sagt Christan.

Lange bevor es der Begriff „Flavour Pairing“ in die Fachpresse schaffte, widmete er sich mit Leidenschaft dem Kombinieren und Experimentieren. Erst in der Küche, dann an der Bar. Damit eröffnet er seinen Gästen eine ganz neue Cocktail-Welt. Seine Drinks sind wie eine Entdeckungsreise.

Und der Barchef mit seinem umfassenden Wissen ist gewissermaßen der Reiseführer: „Ich freue mich immer, wenn die Gäste neugierig sind und mich begleiten.“

FLÜSSIGES SLOW FOOD

Bei Christian kommt Frisches ins Glas. Mise en place macht er jeden Tag. Früchte und Kräuter dürfen in ausgewählten Weinen einen Tag lang ziehen, um ihr Aroma abzugeben. Neben den gefühlt 500 Flaschen edler Destillate gibt es auch noch die Eigenkreationen: das legendäre Rübezahl-Elixier zum Beispiel.

 „Jedes Eigenprodukt erzählt seine eigene Geschichte. Und die kann man schmecken.“ Der mit Haselnuss verfeinerte Rum. Die Variante mit den Früchten. Christian lässt auch die Region ins Glas. Das Allgäu mit seinen Aromen oder auch den hauseigenen Honig.

Ein Genuss!