Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 1/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 2/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 3/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 4/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 5/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 6/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 7/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 8/9
Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti , Bild 9/9

Lieblings-Kraftplätze von unserem Aktivguide Basti

Mit Insidertipps, Vorschlägen und Erfahrungen steht er Ihnen beratend zur Seite und passt sich Ihren Wünschen, Bedürfnissen und Konditionen an.

5 Abwechslungsreiche Lieblingstouren von unserem Aktivguide Basti: 

1. Wanderung um den Alpsee in Hohenschwangau:
Schwierigkeit: Leicht - Mittelschwer / Dauer: 1,5-2h 
Der Alpsee ist das klarste Gewässer rund um Schwangau und war der Lieblingssee von König Ludwig II. Die Wanderung um den See bietet einen tollen Ausblick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sowie auf den Säuling. 
Diese Wanderung lässt sich mit einem Besuch der Königsschlösser verbinden. 

2. Wanderung auf die hoteleigene Berghütte: Die Rohrkopfhütte auf 1.320hm 
Schwierigkeit: Mittelschwer / Dauer: 1,5-2h / Aufstieg: 500hm
Es gibt zwei Möglichkeit auf die hoteleigene Berghütte zu wandern. Die schönere, aber etwas anspruchsvollere Tour startet an der Tegelbergstation über den Schutzengelweg. Von dort hat man mehrmals einen einzigartigen Blick auf das berühmte Märchenschloss Neuschwanstein und den Alpsee. Oben an der Rohrkopfhütte angekommen, kann man es sich auf der Sonnenterrasse gemütlich machen, regionale Schmankerl und die wunderschöne Aussicht ins Tal genießen. 
Der zweite Aufstieg erfolgt am Outward Bound über die Forstraße im Wald (ohne Ausblick) über eine Schotter und Teerstraße.  

3. Wanderung auf den Kalvarienberg und im Anschluss zum Schwansee: 
Schwierigkeit: Leicht - Mittelschwer / Dauer: 2h 
Sie können die Wanderung mit einem Besuch am Lechfall in Füssen verbinden und von dort auf den Kalvarienberg starten. Mit dem Kalvarienberggipfel erreichen Sie einen der besten Fotopunkte für die Füssener Altstadt und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Im Anschluss können Sie den Abstieg zum Schwansee vornehmen - Insidertipp: der Schwansee ist bei den Einheimischen ein sehr beliebter Badesee - nehmen Sie Ihre Badesachen mit für eine kurze Abkühlung.

4. Wanderung zur Pöllatschlucht auf die Marienbrücke: 
Schwierigkeit: Leicht - Mittelschwer / Dauer: 1,5-2h 
Die rund 400 Meter lange Schlucht mit ihren vielen kleineren und größeren Wasserfällen bietet einen imposanten Eindruck von der Kraft der Natur und warum König Ludwig so fasziniert war von diesem Ort. Der Sommerwanderweg führt vorbei an schroffen Felswänden und tosendem Wasser, Eisen- und Steintreppen sorgen für gute Wegbeschaffenheit. Einen atemberaubenden Blick auf Schloss Neuschwanstein und den Pöllatwasserfall mit seinen 30 Metern Fallhöhe haben Sie von der Marienbrücke. 

5. Wanderung von der Pöllatschlucht auf die Marienbrücke und über den Gratweg zum Tegelberg:
Schwierigkeit: Mittelschwer-Schwer / Dauer: 5h / Aufstieg: 900hm
Hinter der Marienbrücke startet der Steig zum Tegelberg und umfängt einen nach dem Touristen-Rummel mit wohltuender Stille. In vielen kurzen Serpentinen wird schnell an Höhe gewonnen. Dabei genießt man prächtige Ausblicke auf die Seen und hinüber zum Säuling. Zwischendrin gibt es ein paar felsige, abschüssige Stellen. Einige Meter sind sogar mit Seilsicherung versehen. Diese Wanderung zählt zu Basti´s absoluten Lieblingswanderungen.