Urlaub mit gutem Gewissen, Bild 1/5
Urlaub mit gutem Gewissen, Bild 2/5
Urlaub mit gutem Gewissen, Bild 3/5
Urlaub mit gutem Gewissen, Bild 4/5
Urlaub mit gutem Gewissen, Bild 5/5

Urlaub mit gutem Gewissen

Saftige Wiesen, sprudelnde Quellen, satte Wälder – Boutiquehotel Das Rübezahl in Schwangau ist umgeben von prachtvoller Natur. Umso trauriger die Vorstellung, dass all das vom Klimawandel massiv bedroht wird. Schließlich macht der auch vorm schönen Allgäu nicht Halt. Um auch den nächsten Generationen dieses einmalige Naturerlebnis zu ermöglichen, schreibt das Hotel Nachhaltigkeit groß: „Wir sehen dieses Naturparadies nicht als selbstverständlich an. Man muss es aktiv schützen. Wir bekommen das jeden Tag vor Augen geführt“, so Juniorchef Alexander Thurm.

Aus aktuellem Anlass: Wir können uns glücklich schätzen, dass wir unsere Haustechnik bereits seit Jahren optimiert haben, sodass wir ohne schlechtes Gewissens alle unsere Wellness-Attraktionen über den Winter 2022 offenlassen können. Unser Pool wird komplett durch die Abwärme unserer Kühlhäuser beheizt und wird natürlich außerhalb der Öffnungszeiten abgedeckt, die Aufheizung unserer Sauna-Öfen werden durch ein Zeit- und Energie-Managementsystem sowie modernster Isolierung auf ein Minimum reduziert

Grün, grüner, Rübezahl!

Um die Umwelt aktiv zu schützen, generiert das Hotel nahezu den gesamten Strombedarf mittels hauseigener Photovoltaikanlage. Dieser grüne Strom kommt dank der fünf E-Auto-Ladestationen auch direkt den Hotelgästen zugute. Außerdem fördert das Rübezahl die Artenvielfalt mit einer eigenen speziellen Blumen- und Kräuterwiesen, sozusagen die Spielwiese unserer hoteleigenen Imkerei. Manchmal erfordert Nachhaltigkeit aber auch ein bisschen Kreativität. Wohin mit der Abwärme der Kühlhäuser? Ab in den Pool damit! Aufgefangenes Regenwasser? Perfekt zur Gartenbewässerung. Was macht man aus fleckigen Bananen? Einen Smoothie fürs Frühstück! Food-Waste zu vermeiden, gehört schließlich zu einer cleveren Küchenphilosophie mit dazu! 

„Wir nutzen Ressourcen, die bei uns vor der Haustür liegen“, sagt Alexander Thurm. Dafür greifen die Thurms auch bewusst tief in die Tasche. Für die Renovierung der zur Hotel gehörigen Berghütte wird ausschließlich Holz aus der Region verwendet. Im Restaurant genießen die Gäste gefiltertes Bergwasser aus den kristallklaren Schwangauer Bergquellen. Auch auf unnötig exotische Lebensmittel wird verzichtet. Stattdessen landen bevorzugt regionale und saisonale Produkte auf dem Teller. Selbst der Honig am Frühstückstisch kommt aus dem hauseigenen Bienenhotel. 

Umweltschutz – eine Generationenaufgabe

Nachhaltigkeit ist bei Familie Thurm nicht erst seit gestern Thema. Das Rübezahl versucht seit Generationen, möglichst achtsam mit seiner Umwelt umzugehen. Dennoch gibt das Hotel einen Teil der Verantwortung auch an die Gäste weiter. Um den bereits geringen CO2-Fußabdruck auszugleichen, kann man als Gast über einen kleinen Kostenbeitrag diverse Ausgleichsprojekte unterstützen. Wer mag, verzichtet auf die tägliche Zimmerreinigung und lässt stattdessen einen Baum pflanzen. „Urlaub soll schließlich nicht auf Kosten der Natur sein“, so Alexander Thurm. 

Die Bemühungen der Inhaberfamilie zahlen sich aus. Das Hotel ist Partner des Bayerischen Klima- und Umweltpakts und gehört weltweit zu den klimafreundlichsten Hotels. Das beweist das Green Pearls®-Siegel, welches das Rübezahl im Juni verliehen bekommen hat. Auch für künftige Projekte hat Nachhaltigkeit hohe Priorität. In den nächsten Schritten will Familie Thurm den produzierten Strom speichern können und gleichzeitig mithilfe von künstlicher Intelligenz Energiefresser im Hotel überwachen und nach Möglichkeit ausschalten: „Ist eine Sauna erstmal richtig aufgeheizt, braucht der Saunaofen nicht mehr dauerhaft an zu sein“, erklärt Alexander Thurm. So geht selbst Saunieren mit gutem Gewissen.

Mit der Unterstützung unserer Hotelgäste haben wir bereits einige Bäume in der Region pflanzen können.

Im September 2022 haben wir die ersten 40 Bäume und Sträucher rund um unsere Rohrkopfhütte gepflanzt. Derzeit werden bereits die nächsten Aufforstungsprojekte für die kommenden Monate geplant.



Weitere Informtionen zu unseren Nachhaltigkeits-Initiativen:
Link